Sommerfreiraum zeigt: Tomorrow

Filmstill aus "Tomorrow"
Filmstill aus "Tomorrow"

Musik, Gespräche und Filme

Open-Air auf dem Weberplatz

Donnerstag, 24.8.2017, ab 20 Uhr, Filmbeginn ca. 21.45 Uhr, Eintritt frei

SommerFreiRaum bedeutet sechs mal donnerstags elektronische Musik, live aufgelegt, um den Feierabendmarkt entspannt ausklingen zu lassen und zum Verweilen einzuladen auf dem Weberplatz. Die Freiraum-Oase hält gekühlte Getränke und Snacks bereit (solange der Vorrat reicht) und mit Einbruch der Dunkelheit wird die Leinwand herausgekurbelt. Das Filmprogramm, eigens für den Freiraum Weberplatz kuratiert, beginnt um ca. 21.45 Uhr. Sollte sich mal ein Sommerregen einmischen, bieten die Arkaden des Hauses Schutz.

Die Musik (ab 20 Uhr) kommt am 24.8. von Bertraud. Der Film wurde in Kooperation mit Transition Town- Essen im Wandel ausgewählt.

Es handelt sich um den vorerst letzten SommerFreiRaum-Termin, gezeigt wird „Tomorrow“ von Cyrill Dion und Melanie Laurent.

 

Was, wenn es die Formel gäbe, die Welt zu retten? Was, wenn jeder von uns dazu beitragen könnte? Als die Schauspielerin Mélanie Laurent (Inglourious Basterds, Beginners) und der französische Aktivist Cyril Dion in der Zeitschrift "Nature" eine Studie lesen, die den wahrscheinlichen Zusammenbruch unserer Zivilisation in den nächsten 40 Jahren voraussagt, wollen sie sich mit diesem Horror-Szenario nicht abfinden. Schnell ist ihnen jedoch klar, dass die bestehenden Ansätze nicht ausreichen, um einen breiten Teil der Bevölkerung zu inspirieren und zum Handeln zu bewegen. Also machen sich die beiden auf den Weg. Sie sprechen mit Experten und besuchen weltweit Projekte und Initiativen, die alternative ökologische, wirtschaftliche und demokratische Ideen verfolgen. Was sie finden, sind Antworten auf die dringendsten Fragen unserer Zeit. Und die Gewissheit, dass es eine andere Geschichte für unsere Zukunft geben kann.

SALON #5: Johanna Yassira-Kluhs

Vortrag und Diskussion mit Johanna Yassira-Kluhs

Mittwoch, 23.8.2017, 19 Uhr

Johanna-Yasirra Kluhs war 2013-14 gemeinsam mit Felizitas Kleine künstlerische Leiterin des Dortmunder Theaterfestivals FAVORITEN 2014. Parallel war sie als Dramaturgin am Theater im Pumpenhaus tätig. 2015/16 arbeitete sie als Dramaturgin am Südpol – Musik | Tanz | Theater in Luzern (CH). Als Dramaturgin arbeitet sie mit diversen Regisseuren und Choreografen und co-leitet aktuell das Programm Interkultur Ruhr (DE), das über zwei Jahre nach neuen Zugängen zu Gesellschaftlichkeit und Migration sucht.

Repaircafé

Foto: Jochen Tack
Foto: Jochen Tack

Hilfe zur Selbsthilfe bei der Reparatur der eigenen Gegenstände

Donnerstag, 24.8.2017, 17-20 Uhr

Defekte Haushaltsgeräte, Unterhaltungselektronik oder Spielzeug reparieren? Das kann nicht jeder, aber es gibt eine gesellige Form der Hilfe zur Selbsthilfe: das Repaircafé. Wir freuen uns sehr darüber, das Repaircafé-Team Essen zum zweiten Mail im Freiraum Weberplatz zu Gast zu haben. Interessierte können defekte Gegenstände mitbringen und erhalten kompetente Hilfe. Repariert wird im Infozentrum der Grünen Hauptstadt (Freiraum Weberplatz). Kontakt zu den Organisatoren des Repaircafés: repaircafe_essen@gmx.de .

Suppenfest

Foto: Jochen Tack
Foto: Jochen Tack

LOKALFIEBER e.V. lädt ein zur traditionellen "fête de la soupe" in der City.Nord

Samstag 26.8.2017, 18-22 Uhr

Zum 5. Mal veranstaltet LOKALFIEBER das Suppenfest im Kreativquartier City.Nord - dieses Jahr auf dem Weberplatz in Kooperation mit der Grünen Hauptstadt und der Ehrenamtagentur. Am 26. August von 18 bis 22 Uhr heißt es wieder, sich bei leckeren Suppen zusammenzusetzen und kennenzulernen, Kontakte zu machen und Nachbarschaft zu leben. Alle Nachbarn, WGs, Restaurants usw. in der nördlichen Innenstadt und drumherum sind eingeladen, sich mit einer Suppe zu beteiligen: Meldet Euch an, sagt welche Suppe Ihr mitbringt und kommt am 26. August mit dieser Suppe - den Rest erledigt LOKALFIEBER in Zusammenarbeit mit dem Freiraum Weberplatz: Wir stellen Tische und Bänke auf, besorgen Teller und Löffel, Wärmebehälter und Kellen und was sonst noch dazu gehört. Auch für Getränke wie Wasser und Apfelsaft wird gesorgt. Anmeldung und Infos unter 0201-84735-44 und info@lokalfieber.de .

 

Einladung Formsache

Foto: Anke M. Leitzgen
Foto: Anke M. Leitzgen

Mehr als Gespräche über Stadt: StadtBauKultur NRW lädt ein zum Experimentieren mit Formaten

Samstag 2.9.2017, 11-15 Uhr

Schon wieder eine Podiumsdiskussion? Reden über Stadt und Architektur muss doch auch anders gehen! Das nächste Arbeitstreffen der Initiative Stadtgespräche NRW widmet sich anderen Formen, miteinander und mit der Öffentlichkeit ins Gespräch über Baukultur zu kommen. Deshalb hat StadtBauKultur NRW Menschen eingeladen, die selber immer wieder neue Wege suchen, um spannende Veranstaltungen zu organisieren. Es geht aber nicht nur darum, schöne Bilder zu sehen und spannende Geschichten zu hören: am besten selber nutzen kann man eine Idee, wenn man sie auch wirklich am eigenen Leib erfährt. Deshalb gibt es im Rahmen der Veranstaltung die Gelegenheit, verschiedene Formate selbst auszuprobieren – unter anderem kann man mit der App #stadtsache gemeinsam mit der Autorin Anke M. Leitzgen die Essener Innenstadt erkunden. Stadtgespräche NRW ist eine Initiative von StadtBauKultur NRW, die ins Leben gerufen wurde, um die vielen Engagierten zu unterstützen, die sich für eine öffentliche Diskussion baukultureller Themen engagieren. Neben Beratung und finanzieller Unterstützung wird in regelmäßigen Arbeitstreffen der Austausch untereinander gestärkt und am gemeinsamen Handwerkszeug gefeilt.

Die Teilnahme am Arbeitstreffen Formsache ist kostenlos. Bitte melden sie sich über das Anmeldeformular an.

 

Froyndeströdel

Collage: girrrls weekly.
Collage: girrrls weekly.

Girrrls weekly und Freiraum Weberplatz laden ein zum

Trödelmarkt auf dem Weberplatz

 Sonntag, 3.9.2017, 11-18 Uhr

Nach der Premiere im Medienbunker in Duisburg-Marxloh kommt der FROYNDESTRÖDEL nun auf den Weberplatz in Essens nördliche Innenstadt. Les Supergirls Ela und Teresa vom Online-Netzwerk Girrrls weekly und der Freiraum Weberplatz laden Froynde und Froyndesfroynde zu einem entspannten Trödelnachmittag mit Popcorn und Eis ein. Gute Musik und Bänke zum Abhängen gibt‘s natürlich auch. Kommt rum und schlendert, tauscht, verkauft, kauft und bringt am besten eure ganze Gang mit. Tische und Stühle können auf Anfrage kostenfrei ausgeliehen und selbst aufgebaut werden, Kleiderstangen dürfen gerne mitgebracht werden. Der Aufbau der Stände erfolgt in der Zeit von 10 bis 11 Uhr. Um dich anzumelden schick eine Mail mit dem Betreff "FROYNDE" an girrrls.weekly@gmail.com. Der Eintritt ist für alle free like the wind.

SALON #6: Prof. Stefan Werrer & Atelier le Balto

Die Produktive Stadt

Vortrag und Diskussion mit Prof. Stefan Werrer (711LAB.com - Labor für urbane Orte und Prozesse) & atelier le balto

Mittwoch, 6.9.2017, 19 Uhr

Wie und wo arbeiten wir morgen? Wie verändert sich der Arbeits- und Produktionsstandort Stadt unter den Bedingungen von „Industrie 4.0“? Wo entstehen Kreativität und Innovation, und welche Räume benötigen wir dafür? Brauchen wir neben hochwertigen Gewerbeflächen und urbanen Arbeitsquartieren möglicherweise auch eine neue „Garagenwirtschaft“ der Bastler und Erfinder?  Die Idee der „Produktiven Stadt“ kann als „Suchkonzept“ bei der Neuorientierung und Neuerfindung der Stadt dienen und Impulse geben für einen intensiven Diskurs über Strategien und Leitbilder in der Stadtentwicklung. 

 

SALON #7: "Das gegenteil von Grau"

Film und Diskussion mit Filmemacher Matthias Coers

Mittwoch, 13.9.2017, Filmbeginn um 19 Uhr

Längst nicht alle Bewohner des Ruhrgebiets fügen sich dem etablierten deutschen Bürgermodell. Statt in Einfamilienhäusern zu hocken oder sich hinter grauen Stadthausfassaden zu verstecken, richten einige Menschen zwischen Dortmund und Duisburg ihr Wohnzimmer auf der Straße ein, veranstalten Kinoprogramme in leerstehenden Gebäuden, kultivieren verwilderte Gewächshäuser neu oder betreiben gemeinsam Gärten – und setzen damit ein Zeichen gegen Brachflächen, Leerstand, Anonymität und Stillstand. Das Projekt Recht auf Ruhr arbeitete für „Das Gegenteil von Grau“ gemeinsam mit Dokumentarfilmer Matthias Coers an diesem Porträt der eigenwilligen Gruppen, die für ein ökologisch motiviertes Zusammenleben inmitten eines urbanisierten Kosmos' einstehen und Farbe in das dominante Städtegrau bringen wollen.

 

Pop-up-market

Kreativmarkt am Freiraum Weberplatz

Samstag, 23.9., 16-21 Uhr & Sonntag, 24.9., 14-18 Uhr

Der ART WALK tischt auch in diesem Jahr ordentlich auf: Zum sechsten Mal öffnen viele im Quartier Ansässige an diesem Wochenende ihre Häuser, Ateliers, Werkstätten und Büros für die Öffentlichkeit und laden zu Aktionen ein, die einen Einblick in das kreative Schaffen in der nördlichen Innenstadt geben. Gehen Sie auf Entdeckungstour und freuen Sie sich auf ein Crossover von Design, Kunst, Streetart, Musik, Licht- und Medienkunst, Fotografie und Vielem mehr! In diesem Jahr ist der ART WALK ein bisschen früher dran und vernetzt sich zum ersten Mal mit der Kunstspur Essen – bei hoffentlich strahlendem spätsommerlichem Wetter! Neben den geöffneten Ateliers gibt es einen „Pop-up-Market“, der in diesem Jahr um/im „Freiraum Weberplatz“ stattfindet. Als ein besonderes Highlight verwandelt sich der „Freiraum“ auf dem Platz und im ehemaligen „Haus der Begegnung“ in einen Kreativmarkt: Macher und Dienstleister aus verschiedenen Bereichen präsentieren ihre Arbeiten, bieten ihre Produkte zum Kauf an oder laden in Workshops zum Selber-Machen ein. Und das ist noch nicht alles: Am Samstag ab 21 Uhr bietet der ART WALK ein vielfältiges Musikprogramm verteilt über das Quartier. Aktuelle Informationen und Programm ab August unter www.artwalk.essen.de. Der ART WALK ist eine Veranstaltung des Kulturbüros der Stadt Essen.

Tag der guten Lebensmittel

Foto: Jochen Tack
Foto: Jochen Tack

Festivaltag rund um gute Lebensmittel und ihre Produzenten

Samstag, 7.10.2017, 12-22 Uhr

Rund um einen Markt der guten Lebensmittel, bei dem vor allem Mitglieder des Essener Netzwerkes Slow-Food ihre Produkte präsentieren und zum Probieren einladen, lädt der Freiraum Weberplatz zu einem vielseitigen Programm ein. Das Ziel des Festivaltages ist es, ernährungskritische Aktionen und Akteure aus Produktion, Verarbeitung, Handel, Gastronomie, Bildung und Zivilgesellschaft vorzustellen und für möglichst viele Bürgerinnen und Bürger der Stadt Essen sichtbar zu machen. So können mögliche Alternativen zum aktuellen Konsumverhalten und Lebensstil vorgestellt und auf unterhaltsame Weise entdeckt werden. In Vorträgen, Diskussionsrunden, Filmvorführungen und Workshops werden alle Bereiche der Wertschöpfungskette vorgestellt, vom Feld zum Teller, vom Urban Gardening zum gemeinsamen Fermentieren, begleitet von einem kulinarischen und musikalischen Programm. Mit dabei sind Slow Food, die Ackerhelden, Transition Town- Essen im Wandel, der Kreisimkerverband und viele mehr. Anfragen zur Teilnahme von Ausstellerinnen und Ausstellern können noch bis zum 25.08.2017 eingereicht werden per Mail an anne.burzlaff@egc2017.essen.de

Fotospots der Grünen Hauptstadt

Foto: Claudia Weller
Foto: Claudia Weller

Ausstellung

"Unsere Grüne Hauptstadt Europas Essen 2017"
bis 28.8.2017 zu den Öffnungszeiten

Die IG-RuhrPOTTFotografie hat den Schwerpunkt ihrer Arbeiten in 2017 auf das grüne Hauptstadtjahr gelegt. 10 große Fotoprojekte werden von 50 Fotobegeisterten der Gruppe gemeinsam umgesetzt. Die ausgestellten Arbeiten zeigen einen kleinen Ausschnitt aus diesen Projekten, bei denen es um Wegenetze durch und in die Stadt Essen geht. Es wird ein genauer Blick auf die B1, die S1 und den RS1 geworfen. Zudem sind Fotodokumentationen entstanden über die Vielfältigkeit landwirtschaftlicher Betriebe in Essen, über die Kleingärtnerinnen und Kleingärtner, das „Urban Gardening“ und die Gemeinschaftsgärten. Weitere Projekte befassen sich mit der Natur der Stadtteile im Wandel der Jahreszeit oder zeigen die vielfältigen Aktivitäten der Bürgerinnen und Bürger in ihrer grünen Hauptstadt. Alle interessanten Orte, die Fotospots der Grünen Hauptstadt, wurden in einer Karte zusammengefasst, welche die Arbeiten und Dokumentationen integriert. Die Karte ist für die Öffentlichkeit im Internet verfügbar -auch über 2017 hinaus- unter  www.gruenesruhrgebiet.de. Eine Auswahl der Bilder wird bis zum 28.8.2017 im Freiraum Weberplatz ausgestellt. Die Ausstellung ist zu den Öffnungszeiten des Freiraums begehbar sowie nach individueller Vereinbarung.

 

holzdesign im freiraum

Bild: Chris Inden
Bild: Chris Inden

Ausstellung von Chris Inden

bis 28.8.2017 zu den Öffnungszeiten

Chris Inden ist 32 Jahre alt, in Essen geboren und aufgewachsen. Er arbeitet als Holzkünstler und hat seine  Werkstatt in Essen-Rüttenscheid. Die Verarbeitung von Holz und das künstlerische Gestalten haben ihn schon immer fasziniert: Holz hat eine besondere Wirkung, es schafft Atmosphäre, strahlt Ruhe aus und ist gleichzeitig voller Leben. Jedes einzelne Stück Holz hat seine eigene Maserung und Schattierung, dadurch weist jedes Stück Holz von Natur aus eine individuelle Struktur auf. Holz ist dauerhaft, widerstandsfähig und schön. Diese besonderen Eigenschaften von Holz setzt Chris Inden in seinen Arbeiten kreativ um. Dabei lässt er seine Gedanken und Ideen anhand von edlen Furnieren und Hölzern künstlerisch Gestalt annehmen.  Als gelernter Schreiner legt er Wert auf eine saubere Verarbeitung. Eine besondere Leidenschaft ist die Holzintarsienkunst. Bei dieser Einlegearbeit entstehen abstrakte Bilder, die ihre Ausdruckskraft aus einem gestalteten Zusammenspiel natürlicher Farben und Formen des Holzes beziehen. 

 

MITMACHEN: pflückgärten ESSEn

Foto: Anne Burzlaff
Foto: Anne Burzlaff

Gärtnern auf dem Weberplatz! 
Die Pflückgärten sind für alle da
Aktion noch bis 31.10.2017

Mitten in der nördlichen Innenstadt Essens sind von den Landschaftsarchitekten atelier le balto  Pflückgärten angelegt worden: Offen und für alle nutzbar! Nun darf jeder pflanzen, pflücken und probieren! Das Ziel der Aktion ist es, den Platz für Anwohnerinnen und Anwohner ebenso wie für Besucherinnen und Besucher einladender, grüner und belebter zu gestalten. Wer in der Nähe wohnt oder hin und wieder vorbeikommt, ist hiermit herzlich eingeladen, die Pflückgärten zu nutzen. Weitere Informationen sowie Zugang zum Gartenschlauch, wenn Sie Pflanzen bewässern möchten, gibt es im Freiraum Weberplatz. Während unserer Öffnungszeiten können Sie ohne Voranmeldung hereinkommen und es ist jemand vor Ort für weitere Informationen. Wenn Sie außerhalb der Öffnungszeiten kommen möchten und nähere Infos wünschen, melden Sie sich am besten kurz telefonisch oder per Mail.


Foto: Thorsten Arendt
Foto: Thorsten Arendt